Es tut sich was!

10.05.16Ja, die Überschrift sagt es schon – es tut sich was an der Ärzte-Front! Und bevor ich über Geburtstag, Bergfest und Co berichte komme ich erstmal zum heißen Thema: mein problematischer Blutdruck.

Nachdem ich eine Woche lang immer schön gemessen und protokolliert hatte kristallisierte sich heraus, dass ich tagsüber eigentlich meist einen Wert von 140 zu 90 habe, oft auch höher. Das machte mir Sorge, zumal das Krankenhaus mich nicht ernst genommen hatte und ich deshalb erst recht ein mieses Gefühl hatte. Nach meiner Bergfestwoche bin ich also Montag nachmittags zu meinem Hausarzt gewatschelt und habe mich ohne Termin ins Wartezimmer gesetzt…Ich musste eigentlich gar nicht lange warten und kam schon recht fix dran (nachmittags 02.05.16ist erfahrungsgemäß vor allem montags oft nicht viel los). Ich klagte also dem Doc mein Leid und die Flüche, die er bezüglich des Verhaltens im KH äußerte… nun besser ich wiederhole das hier nicht 😉 Doc N. meinte aber auch, dass meine Gyn sicherlich gute Gründe hatte mir diese Einweisung mitzugeben. Er sah sich auch meine Werte an und die Eintragungen im Mutterpass. Theoretisch hätte er das wohl auch so schon eingestellt, aber er wollte gern was in der Hand haben. Zwei Tage später sollte ich mir das 24h-Blutdruckmessgerät in der Praxis anlegen lassen – absolute Ausnahme, da es normal nicht über einen Feiertag bzw. ein langes Wochenende rausgegeben wird aber er fand das es schon eilt. Gesagt, getan – mittwochs hab ich mir dann nach der Arbeit das Gerät abgeholt, noch einen Plausch mit I. sowie Tante und Onkel vor der Praxis gehalten. Und dann alle 15min – brrrrr – pumpt sich die Manschette auf. Eigentlich kann man den Tag über auch nicht viel machen außer warten bis das Gerät wieder zur Warnung piept und dann irgendwo ruhig hinhocken. Ich erwartete eine unruhige Nacht, schließlich pumpt und piept das Teil auch nachts, wenn auch nur alle 30min. Letztendlich bin ich nur 2x wach geworden. Mittags waren die 24h rum und ich konnt alles abnehmen und das Gerät ausschalten.
09.05.16Am Montag hab ich es dann in die Praxis zurück gebracht. „ja danke der Arzt meldet sich dann, Termin am 17.5.“. Mein Einwand, dass das erst in einer Woche sei und somit ziemlich spät wo es doch so eilig war interessierte nicht. Auch nochmalige Nachfrage am Nachmittag ergab nichts und ich war schon ziemlich geknickt. Hab mich dann mit einer Tasse Kaffee in den Garten gehockt und herum gefrustet. Naja, was soll ich sagen – abends rief mich mein Doc zurück. Er hätte meine Werte endlich vor sich (Gerät lag wohl falsch, so dass er die mittags nicht gefunden hat) und ja, er fände einstellen sinnvoll. Ich könne mir am nächsten Tag das Rezept in der Praxis abholen. Jetzt nehme ich also die kleinste Einheit Persinol, soll wieder meine Werte daheim protokollieren und dann schauen wir mal ob es sich tagsüber einpendelt. Nachts sind meine Werte absolut Bombe. 🙂

Außerdem war ich Anfang Mai zur Feindiagnostik. Da ich von MR so enttäuscht war habe ich lieber doch meinen Termin in GI wahrgenommen, zumal ich das schon vom Vorjahr kannte und die somit auch meine Akte mit der Untersuchung von Matthis vor Ort hatten. Ich musste, wie das wohl so üblich ist in Krankenhäusern, ewig warten. (war um halb 8 vor Ort und kam um halb 12 dran) Eine Dr. W übernahm den Ultraschall, fragte ein paar Dinge u.a. zur Vorgeschichte und gab die Werte alle in den Computer ein. Über eine halbe Stunde hat sie geschallt, Organe und Skelett angeschaut, Versorgung und Durchblutung gemessen. Alles top! Jaaaa alles gut, Kind gesund und nichts auffällig. us-20+6Man, ich war erleichtert. Auch mein Fruchtwasser ist diesmal nicht auffällig (obs daran liegt das ich auf eigene Faust immer noch das Metformin in geringer Dosis nehme, wer weiß…) . Ich sollte noch liegen bleiben, der Prof wolle selber nochmal gucken. Der lies mich dann auch nochmal ne Weile warten und der schallte dann auch nochmal alles ganz genau und löcherte mich mit Fragen zu Matthis, die ich gar nicht alle beantworten konnte. Vor allem wollte er die Unterlagen der Obduktion, die ja nicht mal wir haben dürfen laut Staatsanwaltschaft. Ich hab ihm da nur viel Glück gewünscht und ihm die Kontaktdaten von Hebamme und damaligem Gyn gegeben, mit dem Hinweis das die da auch nix haben werden. Aber, wie ihr seht – es gab ein Ultraschallbild. Bei Matthis gab es zwar 4 Stück und die waren auch wesentlich besser, aber ein Bild ist besser als kein Bild – mein Murmele! 350g schwer 😀 In 6 Wochen soll ich nochmal zur Kontrolle kommen, bin gespannt ob der Prof dann irgendwas an Unterlagen auftreiben konnte…

Und jetzt, ihr merkt es schon ich arbeite mit rückwärts vor, kommen wir zum Bergfest – was zeitgleich auch mein Geburtstag war. Ziemlich spontan hat Männe beschlossen wir fahren nach Stuttgart in die Wilhelma, Hotel gebucht und ab dafür. Dienstag haben wir schon gemütlich einen Stadtbummel durch die „große Stadt“ gemacht, bevor es dann am Mittwoch endlich in die Wilhelma ging. Mein Lieblings-Zoo vor Hagenbeck. 27.04.16

Wir hatten übrigens super Wetter, mal etwas bewölkt, aber auch viel Sonne. Irgendwie hat es überall sonst in Deutschland geregnet. Da hat uns Matthis aber dann doch für den Zoo lieber Sonne geschickt ❤ Der weiß halt wie es geht.
Diesmal haben wir auch die Gewächshäuser wieder mitgenommen und sind tatsächlich mal den Rundgang gegangen so wie er ausgeschrieben ist (das haben wir die letzten Male nicht gemacht). Wir waren also 6 1/2 Stunden in der Wilhelma unterwegs, Tiere und Pflanzen gucken, es gab auch Kaffee und Kuchen zur Feier des Tages und natürlich haben wir uns die Pinguinfütterung nicht entgehen lassen, auch wenn unter der Woche natürlich keine bekannten (Pfleger-)Gesichter auftauchen. Aber – Pinguine! Wir haben dann das Bergfest-Foto mit unserer Schwangerschaftskarte auch bei den Pinguinen gemacht, auch wenn der Pinguin im Hintergrund skeptisch guckt. Ich hab übrigens eine neue Wilhelma Tasse bekommen – natürlich mit Pinguinen drauf *g*
Tags drauf, auf dem Heimweg, haben wir dann spontan beschlossen noch im Mercedes Benz Museum zu halten. Das neue Museum hatten wir ja noch nicht gesehen. Da haben wir dann auch nochmal einige Stündchen verbracht 🙂 Und ich hab gaaaanz viele Fotos von meinem Lieblingsauto machen können..

Okay, kleine Mini-Bildersammlung:

Und ich glaube das wars auch schon wieder 🙂 Nächste Woche steht auch schon wieder der nächste Frauenarzt-Termin an. Bis dahin haben wir hoffentlich den Garten und das „Beet of Doom“, wie ich es gerne nenne, in Ordnung gebracht, man will ja nicht das die Nachbarn meckern. Und dem Waschbären, der angeblich bei den Nachbarn im Garten gesichtet wurde, wollen wir hier auch kein Wohnrecht einräumen, so putzig die Tierchen auch sind.

Ach ja, zwischendurch war auch noch Dokomi und es war schön nach langer Zeit viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. 🙂 Auch wenn ich froh war das ich nur einen Tag dort war, war doch sehr anstrengend. Und Matthis hat eine neue Lichterkette fürs Grab bekommen von der lieben Silvia – da muss ich mal ein schönes Foto machen 🙂

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Es tut sich was!

    • Danke der Nachfrage 🙂 Wir waren im Urlaub, da bin ich nicht zum Schreiben gekommen. Werde die Tage mal einen neuen Beitrag mit Updates machen 🙂 Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s