Party Time!

Zugegeben, ich bin nie ein Partygänger gewesen und eigentlich auch kein Typ für Familienfeiern und solchen Kram. Kaum ist man schwanger ist das eventuell ein bißchen anders, denn schon als ich mit Matthis schwanger war hatte ich mir vor allem eine Babyparty gewünscht. So richtig kitschig, mit Spiel und Spaß. IMG_20160621_142510Zwar wurde mir gegenüber ja geäußert „oh ja wir organisieren ne Babyparty!!“, nur kam nie jemand ausm Quark und letztendlich blieb es bei der begeisterten Ankündigung. Bereits kurz vor Matthis Geburt, total deprimiert (ja, ich hab deswegen tatsächlich auch geheult weil ichs mir so sehr gewünscht hatte und dann umso enttäuschter war das nix passiert ist..) und unglücklich, nahm ich mir vor: Sollte ich nochmal schwanger werden organisier ich das selber!
Bereits an anderer Stelle hatte ich ja gelernt: Wenn du dich auf andere verlässt dann bist du verlassen.

Ich hab mich also mit Männe beraten und wir begannen mit der Planung: es wurde ein Motto festgelegt, nach einem Termin geschaut, die Gäste geplant. Apropos Gäste.. auf meiner Liste standen noch 3-4 andere liebe Menschen, aber eine davon heiratet in naher Zukunft, ein paar andere waren an besagtem Wochenende auf einer Convention oder wohnen zu weit weg. Außerdem war unsere Höchstgrenze für Gäste 8 Personen, denn da ich alles allein organisieren musste wollte ich es vor allem klein und gemütlich halten. Ich denke, das ist mir gut gelungen 🙂 Und evtl. gibts für ein paar andere Leute nach der Geburt auch noch die Gelegenheit für ne gemütliche Kaffeerunde, mal sehn…

Eigentlich dachte ich ja, dass gemeinhin bekannt ist, was eine Babyparty ist. Klar, der Brauch kommt ursprünglich aus den USA, aber es ist doch hier eigentlich auch mittlerweile sehr verbreitet. Deswegen war ich etwas irritiert weil ständig Nachfragen kamen. Ich zitiere kurz Wikipedia:

Die Babyparty ist unter anderem eine ursprünglich US-amerikanische Tradition und wird dort Baby shower genannt, findet aber auch in Deutschland eine größer werdende Verbreitung. Zu der etwa zwei Monate vor dem errechneten ET stattfindenden Feier werden meist nur weibliche Gäste eingeladen, wie die Freundinnen und weiblichen Verwandten der werdenden Eltern, teils nehmen aber auch Männer teil. Die Einladung wird oft von einer Freundin oder einer Verwandten der Schwangeren ausgesprochen, um der zukünftigen Mutter die Arbeit zu ersparen.

Die Gäste bringen kleine Geschenke für die Mutter und das Kind mit, wie zum Beispiel Bodylotions, Schnuller, Gutscheine für Babysitterstunden sowie sogenannte Windeltorten, die aus Windeln gebastelt und meist mit Baby-Utensilien „verziert“ werden.Ein wichtiger Bestandteil sind die typischen Spiele, die sich um die Themen Baby, Mutterschaft, Stillen usw. drehen.

Unser Motto war „Marienkäfer“. Gut, Murmeltier wäre, aufgrund des Arbeitstitels Murmele (schwäbisch für Murmeltier) passender gewesen, aber dazu findet man ja mal gar nix was dekomäßig passt. Und nachdem ich ja so einen lustigen Marienkäfer-Strampler gekauft hatte und das Warmie im Urlaub auch ein Marienkäfer war haben wir uns schnell geeinigt, zumal das Tierchen zumindest mit M beginnt. 😀

Ich habe also Mitte Juni meine Einladungskarten verschickt, die Einladung (siehe Bild oben) hatte natürlich die Form eines Marienkäfers. Da hab ich dann noch extra vermerkt, dass ich nicht unbedingt Geschenke brauche und der Gast schon Geschenk genug ist. Hat sich nur irgendwie keiner dran gehalten, dazu später aber mehr 😉

DSC_0868

Die Baby-Party war angesetzt auf den 30. Juli 2016, in der 34. SSW. Das haben wir ein bißchen absichtlich gemacht, weil da nämlich die Schwiegermama und Bald-Murmeltier-Omi bei uns zu Besuch war und da dann auch dabei sein konnte. Außerdem eingeladen 2 sehr gute Freudinnen und die zwei potentiellen Patentanten. Losgehen sollte es etwa zur Kaffeezeit bis gegen Abend.
Zum Kaffee hatten wir uns ausnahmsweise eine Torte vom Konditor geleistet, wo auch unsere Hochzeitstorte her war, natürlich auch passend zum Motto. Wir waren dafür extra vor Ort, bloß hatte uns wohl die Dame, die uns bedient hat, irgendwie nicht verstanden. Männe hat gesagt, dass wir eine „Motiv-Torte für eine Babyparty mit dem Motto Marienkäfer“ möchten, nicht riesengroß und eben übsch gestaltet. Wir wurden dann gefragt welche Torte es sein soll… was wir komisch fanden weil wir ja nur die Sachertorte kennen die wir auch zur Hochzeit hatten. Die haben wir dann mangels bekannter Alternativen genommen. Auf der Quittung stand „Sachertorte, 20cm, mit 1x Marienkäfer“. Da war ich dann plötzlich total unsicher ob da wirklich angekommen ist was wir haben wollten. Also hab ich nach ein paar Wochen noch mal angerufen und tatsächlich, wir hätten eine Standard-Sachertorte mit nem doofen Marzipan-Käfer bekommen. DSC_0864Ich dann nochmal am Telefon gesagt was wir genau haben wollten und da hieß es das man dafür ja ein Musterbuch habe und in den Laden kommen soll. Ehm.. waren wir doch?! Außerdem musste ich erklären das eine Babyparty kein Kindergeburtstag ist, sondern eine Party zu Ehren der baldigen Ankunft des Babys und das ich zu dem Zeitpunkt noch schwanger bin. Ups, hätte man nicht gewusst (nachfragen?!). Ich erfuhr dann noch, dass eine Motivtorte mit 20cm Durchmesser auch nicht ginge (hätte man uns doch auch vorher sagen können), aber sie könne uns mehr Marienkäfer-Deko anbieten. Naja… in Anbetracht dessen das man ja oft Motivtorten mit Fondant usw. sieht und ich genau sowas wollte, war ich schon ziemlich enttäuscht, zumal die uns bei der Hochzeitstorte gut beraten hatten. 😦 Aber, wir ihr auf dem Bild seht – ganz so schlimm wars nicht, wir haben noch zusätzlich einen kleinen Schriftzug bekommen und lecker war sie trotzdem *myam*

Freitags hab ich dann noch fleißig gebacken und vorbereitet. Die Preisfrage war – drinnen oder draußen? Da es am Samstag dann doch vom Wetter her gut aussah haben wir draussen dekoriert – Tischdecke mit Marienkäfer, Pappteller und Becher, Streudeko, Luftballons und Girlanden in rot, weiß und schwarz. Und keiner hat dran gedacht die Deko zu fotografieren *schniff* Aber man kanns ja erahnen =)

Zum Kaffee gabs noch einen weiteren Kuchen, allerdings vom Bofrost da es dort eine Marienkäfer-Motivtorte gibt und ich nicht ewig in der Küche stehen wollte. Dazu hatte ich meine Mutter mit ihrer Standard-Torte beauftragt – Schwimmbadtorte extra fürs liebe Cousinchen weil ich weiß das sie die gerne isst. Für Zwischendurch hab ich noch KiBa-Muffins gebacken und Rebekka hat noch einen Nuss-Zucchini-Kuchen mitgebracht. Wenn ich nicht schon ne Kugel hätte… 😉

Und Geschenke gabs doch xD Tina hat einen Body mitgebracht und einen Engel für Matthis (der Papa is schwer begeistert über den Body hihihi), von Rebekka gab es einen Totoro-Anstecker, die Schwiegermama hat die Windeltorte selbst gemacht und mein Cousinchen brachte selbstgemachte Schühchen mit, jeweils mit rotem und blauem Band da das Geschlecht dem Papa ja noch unbekannt ist.

Natürlich haben wir auch Spiele gemacht, wenn auch etwas ungeplant und spontan, z.B. das Ausmessen vom Babybauch (119cm übrigens), wobei mein Mann sich beim Massband abschneiden super vertan hat aber im Vorfeld schon richtig geschätzt hatte mit 120cm *lol*
Außerdem gabs die geplatzte Fruchtblase. Dafür hatte ich so kleine Baby-Figürchen besorgt und die in Eis eingefroren. Die Eiswürfel kamen dann ins Getränk und wo das Baby zuerst rauskam, dort ist die Fruchtblase sozusagen geplatzt.
Und dann gab es noch ein lustiges Ratespiel, Babys Erbe. Man musste sozusagen ankreuzen was die Mama sich als Eigenschaften für ihr Kind wünscht, jeweils vom Papa oder von sich. Wir haben das dann so gemacht, dass alle außer mir so einen Bogen ausgefüllt haben und hinterher sollte ich sagen wie ich ankreuzen würde und alle haben geschaut wer da richtig lag. 🙂

Natürlich gabs auch das obligatorische Babybodys anmalen *hihi* Später gibts dann natürlich von jedem Body ein Tragebild, wenn das Murmele da ist 🙂
Abends haben wir dann noch gegrillt, bevor sich die ersten verabschiedet haben. babyparty

Jedenfalls wars klein und gemütlich und sicherlich keine typische Babyparty und auch kleiner als wohl üblich (höre immer von über 30 Leuten aber das hätte unsere Terrasse-Kapazitäten gesprengt), aber ich hatte zumindest meine Babyparty, auch wenn ich jetzt durchaus verstehe warum das normal Freundinnen organisieren und nicht die Schwangere, im 9. Monat war das echt ziemlich anstrengend. Puh! Ich war dann am Folgetag auch ziemlich k.o. (und Hilde super anhänglich o.O ). Aber ich hatte meine Babyparty und ich freu mich.

Nächste Woche melde ich mich dann nochmal, da gibts nämlich noch 2-3 andere Dinge zu berichten. Aber hey, 35 SSW – nicht mehr lange dann ist das Murmele da! ❤

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu „Party Time!

  1. hehe und 3 mal darfst du raten was ich im bezug auf das kleine gerne wissen würde XD
    schön das sich das alles so gut entwickelt, hoffe das bleibt so =)

  2. Schön zu lesen, dass es euch so gut geht ☺ Deine Babyparty sieht nach einer tollen Feier aus – klein aber fein. Genieß die restliche Kugelzeit.
    Ich tippe immer noch auf ein Mädchen, aber im Endeffelt ist es egal. Hauptsache gesund ☺

    • Ja war schon eher eine gemütliche Feier.. 🙂 Aber in dem Stadium hätte ich mehr gar nicht mehr geschafft. Vllt gibts auch nach der Geburt für die weiter entfernten nochmal nee Kaffeerunde, je nachdem wies mir dann geht.

  3. Wie schön dass du deine Babyparty gemacht hast. Tolle Geschenke. Die windeltorte sieht schön aus:). Und eure Katze immer mit dabei:)
    Ich hibbel mit euch und freue mich schon jetzt auf das erste Babyfoto.

  4. wow, richtig super und tolle fotos!!
    und vorallem die kuchen sehen alle toll aus ❤
    das wär auch was für mich..
    (bin ja auch so ein marienkäfer-fan xD)

    da bin ich jetzt richtig neidisch auf dich, ich hab mir auch sooo eine baby-party gewünscht (liebe ja amerikanische bräuche), aberr hat bei mir natürlich auch keiner organisiert und wahrscheinlich wär entfernungstechnisch auch keiner gekommen..
    aber, dir sei es gegönnt!!
    und es sieht echt toll aus wie du alles organisiert hast, freut mich dass es sich gelohnt hat!

    auf die letzten wochen, ich fieber weiter mit 🙂

    • Ja der Marienkäfer war die Idee von Markus, war echt super!
      Wenn mans genau nimmt wars keine „typische“ Baby-Party wie man sie aus den USA kennt aber zumindest schon ein bißchen, wenn auch SEHR klein (für mehr Leute hätte es eine eigene Location sein müssen, Übernachtungsmöglichkeiten weil viele von weiter weg kommen usw. und das war für uns aktuell nicht machbar) und dann konnte ich auch viele wie gesagt gar nicht einladen, was an sich ziemlich schade ist. Aber so hatte ich wenigstens was kleines 🙂 Schöne Erinnerung einfach.

      Nicht mehr lang wuhuuu 😀

      • muss ja nicht immer gross sein, sah auf jeden fall nach einer schönen feier aus 🙂

        jetzt ist echt bald soweit, so toll, und wahnsinn wie die zeit vergeht 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s