Matthea wird getauft

Etwas, was ich bei Matthis sehr vermisst habe, war die Taufe. Ein verstorbenes Kind wird leider nicht getauft (ich weiß das einige das machen, bei uns geht das nicht, wir hatten ja stattdessen die – auch sehr schöne – Aussegnung daheim) und das fehlte mir irgendwie schon sehr. Wir waren uns von vorne herein einig, dass wir unsere Kinder taufen lassen und wie (evangelisch, da wir zum einen in einer ev. Gemeinde/Gegend leben und zum anderen da ich mit meinem Glauben mehr „am Hut“ habe als mein Mann). Diskutiert haben wir über Taufpaten, aber auch da waren wir uns eigentlich ziemlich schnell einig: Meine Cousine und ihr Mann (ich kenne es aus meiner Familie so das es immer ein Pärchen übernimmt und wollte das gerne auch so machen) und meine beste Freundin (Herzensangelegenheit). Nachdem der Termin stand, mussten natürlich hübsche Taufkarten her. Ich habe viele Seiten abgegrast im Internet und letztendlich doch eine gefunden wo ich auch ein Layout fand das uns gefiel. Unsere Karte ist mit Reliefdruck, vorne sind Engelsflügel zu sehen, in Gedenken an Matthis.

Als Termin wollten wir eigentlich einen 13.ten. Der einzige Termin 2016 wäre allerdings der Volkstrauertag gewesen, was unsere Pfarrers nicht so gerne machen wollten. Und der nächste sonst mögliche Termin war dan erst August 2017, was uns dann doch wieder zu spät war.
Da unsere Pfarrerin uns bereits getraut hat und auch die Beerdigung von Matthis gemacht hatte war es für sie ein großer Wunsch auch unsere Taufe machen zu dürfen, was auch in unserem Sinne war 🙂 Sie schlug uns dann einige Termine vor und der 11. Dezember war irgendwie sofort klar, denn:

Am 3.Advent ist der World Wide Candlelightning Day. An diesem Tag wird an alle verstorbenen Kinder mit einer ganz wundervollen Geste gedacht: In jeder Zeitzone der Welt werden abends um 19 Uhr Kerzen für die verstorbenen Kinder angezündet und in die Fenster gestellt. Danach schließt sich dann automatisch die nächste Zeitzone an und 24 Stunden lang werden also überall auf der Welt Lichter für die Sternenkinder leuchten.

An einem solchen Tag unser Regenbogenkind taufen zu lassen schafft für uns eine Brücke zu unserem Sternenkind. So ist Matthis ganz natürlich ein Teil von Mattheas großem Tag.

Die Schönheit eines Regenbogens, kann den Schaden eines Sturms nicht nehmen. Wenn ein Regenbogen erscheint, dann heißt das nicht, dass der Sturm nie passiert ist oder dass die Familie nicht mehr mit den Auswirkungen zu kämpfen hätte. Es bedeutet, dass etwas schönes, helles in dem Nebel von Dunkelheit und Wolken auftaucht. Sturmwolken mögen noch immer da sein, aber der Regenbogen stellt das Gegengewicht von Farbe, Energie und großer Hoffnung dar!

(In Deutschland hat sich der Begriff Regenbogenfamilie für gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern durchgesetzt. Regenbogenkinder sind für mich aber trotzdem die Kinder die auf ein Sternenkind folgen… nur, weil ich öfter gefragt werde warum Matthea ein „Regenbogenkind“ ist wo wir doch Männlein und Weiblein sind..)

Auch unsere Pfafferin war von dieser Begebenheit angetan und so wurde es also beschlossen und die Einladungen konnten verschickt werden: Großeltern, Onkel, Tante und Nichten, Paten.. insgesamt 15 Personen standen auf unserer Liste.

Für den Gottesdienst hatten wir mit unserer Pfarrerin ein ausführliches Taufgespräch. Wir teilten ihr unsere Paten und den Taufspruch mit. Außerdem sprachen wir über unsere Beweggründe warum wir taufen möchten und es wurde erklärt warum bei uns in der Gemeinde im normalen Gemeindegottesdienst getauft wird und nicht in einem gesonderten Gottesdienst, warum es die Kindstaufe gibt und den Unterschied zur Erwachsenentaufe. Wir durften Liedwünsche äußern und so wurden langsam alle Eckdaten für einen schönen Gottesdienst zusammen gestellt.

Zur einer Tauffeier gehört auch das Essen gehen danach und eine gemeinsame Kaffeetafel. Deshalb haben wir lange überlegt wo wir wohl einen Tisch bestellen. Die gängigen Restaurants, wo wir normalerweise zu solchen Anlässen hin gehen, waren allesamt ausgebucht. Nach langem Hin und Her haben wir dann spontan ein asiatisches Restaurant probiert, wo wir schon länger mal hingehen wollten. Uns hat es dort so gut gefallen, dass wir dann letztendlich dort unseren Mittagstisch bestellt haben. 🙂
Für die Kaffeetafel haben wir beim hiesigen Konditor Klingelhöfer eine Tauftorte bestellt. Die sind halt in Marburg echt die besten (ich sag nur „Deutschlands beste Weihnachtsbäcker“ 😉 ) Außerdem habe ich das Internet nach Dekoideen durchstöbert, incl. Gastgeschenken, Kerzen usw. Bei Ikea waren wir dann auch noch – neuer Tisch, neue Stühle, Tischdecken, Deko. Ich durfte mich für die kleine Maus richtig austoben.

Samstags vor der Taufe kamen dann schon erste Gäste von weiter weg: Onkel Martin mit Cousine Finnya, Oma Bille und Gote Rebekka trafen ein. Nach einem gemeinsamen Abendessen verschwanden die Gäste in Richtung Unterkünfte und hier wurde noch fleißig eingedeckt und dekoriert bis nach Mitternacht. Aber das Ergebnis fand ich echt super:

Ich war auch direkt überrascht wieviel Platz in unserem Wohnzimmer ist 😉

Sonntag morgens war bereits früh die Nacht zuende… kurzes Frühstück im stehen, dann zog ich Matthea ihr Taufkleidchen an und packte sie ins Tragetuch. Der Plan war, um 9 Uhr in der Kirche zu sein und die Maus evtl. nochmal zu stillen, damit sie für den Gottesdienst satt und zufrieden war.. letztendlich schaffe ich es nie mit meinem Mann irgendwo pünktlich zu sein, aber Matthea hatte auch keinen Hunger sondern schlief zufrieden bei mir im Tuch. Kurz nach 9 machten wir uns auf den Weg zur Kirche. Den Weg dorthin bin ich seit einem Jahr fast täglich gegangen. Markus baute die Kamera auf um den Gottesdienst zu filmen, wir begrüßten erste bekannte Gesichter und warteten auf den Beginn des Gottesdienstes um 9.30 Uhr.

Gemeinsam mit unserer Pfarrerin zogen Matthea, die Eltern (also wir) und Paten in den Gottesdienstraum ein und suchten uns ein Plätzchen. In der Lesung ging es um den Advent, die Hoffnung auf bessere Zeiten, die auch wir für Matthea haben. So sang die Gemeinde „Singet fröhlich im Advent“ und die dritte Adventskerze wurde angezündet.
Die Schriftlesung zum 3. Advent stand in Mt. 11, die Verse 2-6. Opa Gerhard hat es sich nicht nehmen lassen und im Taufgottesdienst die Lesung übernommen. Anschließend sang der Singkreis „Sage Dank“ für Matthea… und theoretisch auch mit Matthea, denn Markus und ich sind natürlich schnell rüber gehuscht und haben mitgesungen 🙂
Nach der Predigt sangen wir gemeinsam das Lied „Dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel, o Herr“ und nun stand der große Moment an. Bereits während dem Lied holte ich Matthea aus dem Tragetuch, damit sie nicht total verpennt vom Wasser erschreckt wird, und gab sie ihrer Gote Bine auf den Arm. Eltern und Paten erklären sich dann bereit Matthea im christlichen Glauben zu erziehen und ihr in Wort und Beispiel zu helfne die Menschen zu lieben. Das Glaubensbekenntnis wird gesprochen und dann, ja dann wurde mein kleines Mäuschen getauft – auf den Namen Matthea ❤

Ihr Taufspruch:
„Ich werde einen Engel schicken, der dir voraus geht.
Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe“
(2. Mose 23, 20)

Ihr Petter Markus hat den Taufspruch verlesen und Goti Rebekka entzündete die Taufkerze für Matthea an der Osterkerze. Anschließend wurde auch Matthis Kerze als kleine Geste entzündet. Der Taufapfel wurde an unseren Baum aufgehängt und der Singkreis vollendete mit seinem Lied „Denn er hat seinen Engeln empfohlen“ die Taufzeremonie.
Nach Fürbitten und Vater Unser wurde noch gemeinsam ein Lied gesungen: „Herr wir bitten komm und segne uns“. 🙂 Es folgte der Segen und dann war auch schon wieder alles vorbei.

Zum Glück haben ein paar wache Geister noch 1-2 Fotos gemacht, sonst hätte ich vermutlich kein einziges Foto aus der Kirche gehabt. Hatte meinem Mann zwar gesagt er soll seinem Bruder die Kamera geben, hat er aber nicht. 😦

4 Fotos, wahnsinn. Leider kann ich euch so auch von der Taufe an sich kein Bild zeigen 😦 Könnte immer noch heulen deswegen.. naja vielleicht können wir aus dem Video ein paar Bilder extrahieren.

Anschliessend ging es schnell nach Hause, Matthea hatte Hunger und wurde also erst noch gefüttert, bevor wir uns auf den Weg zum Kaiserpalast machten. Das Mittagessen war mal wieder überaus lecker und das Buffet gab einiges her 😀

Leider sind nicht alle auf den Fotos, Markus hat „seine Seite“ irgendwie vergessen o.O Und am Buffet war zu viel los 😉 Aber lecker wars!

Nach dem Essen machten wir einen Umweg durch die Stadt um die Tauftorte abzuholen. Zwischenzeitlich kam direkt eine WhatsApp „So viele Menschen vor verschlossenen Türen“ – da wir natürlich etwas länger gebraucht haben. Aber gut Ding will Weile haben..

Dann – gemeinsames Kaffeetrinken. Neben der Tauftorte (Nusstorte) gab es den berühmt berüchtigten Stachelbeerbaiser und einen Rührkuchen, der eigentlich noch mit einer Creme dekoriert werden sollte wofür mir allerdings die Zeit fehlte.

Abschließend haben wir noch mit allen Gästen mal ein paar Fotos gemacht, schließlich möchte Matthea ja sicher später wissen wer so zu Gast war 🙂

Nach dem Kaffee sind die meisten Gäste dann gegangen. Für Matthea war es auch genug glaube ich 🙂 Insgesamt war es ein sehr schöner Tag!
Besonders gefreut hat mich, dass meine Mama dabei sein konnte und das zumindest einige lieben Leute aus Ba-Wü kommen konnten ❤ Ein sehr schöner ereignisreicher Tag. Vielen Dank an alle Gäste! ❤

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Matthea wird getauft

  1. Das sieht nach einer tollen Taufe aus 🙂
    Was bedeutet denn “Der Taufapfel wurde an unseren Baum aufgehängt“ ? Ich glaube das gibt’s bei uns nicht.

    Ich wünsche euch, und vor allen Dingen Matthea, alles Gute zur Taufe. Dir soll die Zukunft Blüten tragen, in hellen Farben, leuchtend schön. Glück und Freude sollen an allen Tagen hell über deinem Leben stehen! 💚

    • Ja war eine tolle Taufe!
      Wir haben einen Baum aus Holz in der Kirche (auf den Bildern mit unserer Pfarrerin sieht man ihn im Hintergrund). Jedes Kind bekommt dann einen Apfel aus Papier zum Aufhängen, der wird dann an den Baum geklebt. Nach dem Kirchenjahr kommen die Äpfel ins Taufbuch, welches in der Kirche ausliegt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s