War nicht gerade erst Weihnachten?

Weihnachtsbaum schmücken 2018Ich hatte doch gefühlt gerade erst den Weihnachtspost verfasst? Und jetzt befassen wir uns schon mit Ostern. Verrückt!
Viel ist passiert seit dem Jahreswechsel, viel und doch auch gar nicht so viel wenn man es von außen betrachtet. Was für mich viel ist erscheint vielleicht für manch anderen wie ein Stillstand. Ein Vierteljahr – krass!

Im Dezember haben wir noch die Vorweihnachtszeit sehr genossen. Wir waren wieder beim Fotografen und haben ein paar schöne Familienfotos machen lassen. Die Fotografin ist einfach toll – schöne Fotos, kann gut mit Kindern. Fotos sind immer noch etwas, was mir irgendwie sehr wichtig ist. Jeden wichtigen Moment festhalten, Erinnerungen verblassen so schnell. 😦
IMG_20181206_233035_648Zum Nikolaus gabs neben dem tollen Adventskalender von Frau A. ein paar Kleinigkeiten, daheim und in der KiTa auch. Da liest man ja manchmal Dinge… aber ich glaube Schokinikolaus und ein Buch sind völlig ausreichend.
Am 9. Dezember war dann wie jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember der World Candle Lighting. Für unseren Matthis brannte natürlich seine Kerze! An diesen Tagen merkt man jedoch wie sich dieses Erinnern bei Außenstehenden entwickelt. Erreichten mich 2015 im ersten Jahr noch ganz viele Kerzen von Freunden und Verwandten per WhatsApp oder Twitter wurden es nach und nach immer weniger. 2018 waren es genau 2 Kerzen über Facebook. Das hat mich tatsächlich sehr traurig gemacht, obwohl es vermutlich eine ganz normale Entwicklung ist. Für alle geht das Leben weiter, wer mag da schon immer an ein Sternenkind denken…
So hetzten wir im Dezember von Termin zu Termin. Weihnachtsfeier in der KiTa, Konzert vom Singkreis, Besuche usw. Am 4. Advent wurde dann auch der Baum reingeholt und geschmückt und es ist tatsächlich nur eine Kugel kaputt gegangen! 🎄 Und Weihnachten? – war dann ganz entspannt! Wir haben als Kernfamilie den Heiligabend verbracht, genüsslich unseren traditionellen Hawaiitoast gegessen, waren gemeinsam im Gottesdienst, haben eine ganz ruhige Bescherung genossen und während Papa und Matthea vom TV mit Bud Spencer und Terence Hill sichtlich amüsiert wurden konnte die Mama nochmal in den Spätgottesdienst. Am 1. Feiertag waren wir dann bei Oma und Opa und den 2. Feiertag haben wir auf dem Sofa verbracht – und das Kind in der Spielküche.

Für den Jahreswechsel waren wir uns erst nicht sicher. Aber wir haben ihn dann sehr entspannt daheim verbracht. Bei Matthea war an Schlaf nicht zu denken, also haben wir uns gegen 23 Uhr ins Auto gesetzt und sind 50km in die alte Heimat gefahren. Wir sind also wie die letzten Jahre bei Matthis reingerutscht, mit Wunderkerzen und Feuerwerk. ❤ Dieses Mal haben wir dann auch eine Wunschrakete für ihn in den Himmel geschickt.

Ein frohes neues Jahr wünscht man im April wohl nicht mehr? 😉
Im Januar hab ich dann erste Arzttermine wahrgenommen. Falls wirs nochmal angehen mit Kind Nummer 3 möchte ich gute Voraussetzungen. Passend dazu gabs dann auf Twitter eine heiße Diskussion um Geburtsart und -ort nach Kaiserschnitt. Ich zwinge ja niemandem meine Meinung auf, aber es trifft mich immer wieder hart, dass meine Meinung diesbezüglich (und auch in Bezug auf viele andere Dinge) einfach keinen Wert haben darf und ich dann regelrecht fertig gemacht werde oder man sich lustig macht bzw. ich deutlich merke, dass mich jemand nicht ernst nimmt. IMG_20190117_133734_717Das zieht mir immer völlig den Boden unter den Füßen weg, obwohl ich daran arbeite diese Dinge nicht mehr so sehr an mich heran zu lassen. Unterm Strich werde ich solche Themen einfach nicht mehr diskutieren. Das liegt auch nicht an den Personen mit denen ich darüber diskutiere, die äußern sich ja nicht, damit ich danach 2 Stunden heulend im Kinderzimmer hocke und das weiß ich auch. Nun ja..
Matthea hatte zwischenzeitlich Kleidergröße 86 geknackt. Glücklicherweise passt aber ihre Hasenjacke weiterhin, es wird definitiv Tränen geben wenn diese(s billige Chinateil) Jacke nicht mehr passen wird. Wo wir gerade bei den Klamotten sind… Direkt im neuen Jahr ging es auch wieder mit einigen Probenähen weiter. Trotzdem hab ichs dann aber geschafft und endlich mal den Katzenmantel fertig genäht. Der sollte ja eigentlich im November passend zum St. Martinsumzug fertig sein und lag dann zugeschnitten herum… aber nun… leider ist er weiterhin nur 2. Wahl…
IMG_20190201_152912_569Außerdem haben wir die Gelegenheit genutzt und ein paar Babymöbel verkauft. Dafür durfte hier ein Ikea Hochbett einziehen und ich hoffe, dass daraus in naher Zukunft ein Hausbett werden darf. Matthea schläft zwar nicht dort, aber die Kuschelhöhle zum Bücher gucken oder Toniebox hören unterm Bett (mit Lichterkette-Sternenhimmel) findet sie zumindest schon mal toll und oben drauf kann man sehr schön rumhüpfen. Wir sind also weiterhin #teamfamilienbett ❤ Und wer schläft derweil im Hochbett? – Katze Hopi natürlich! 😉 Neben ersten Besuchen im Kinderturnen, KiTa-Rotz, Oma-Geburtstag und erstem Schnee gabs sonst nicht viel mehr zu berichten.

Im Februar waren wir dann wieder beim Großvater und der Nonna. Normal fahren wir ja etwas später kurz vor Ostern, meist März/April, aber dieses Jahr hatte der Papa Karten für ein EAV Konzert in Balingen. Und das haben wir natürlich genutzt für den Familienbesuch. Matthea hat die Spielplätze wieder sehr genossen, sehr  ausgiebig mit der Puppe von der Nonna gespielt und sich überhaupt wieder pudelwohl dort gefühlt.IMG_20190211_140535_140
Ende Februar war noch der Fotograf in der KiTa. Da gabs ja extra das Angebot, dass man gesondert kommen kann für Familienfotos und das haben wir dann mal angenommen. Kann ja niemand ahnen, dass dieser Fotograf mit seinem Werkzeug nicht umgehen kann 😦 Leider waren wir dann von den Bildern doch sehr enttäuscht. Sie sind dunkel, die Motive sind auch nicht besonders. Ich habe den Bildern direkt angesehen, wo die technischen Fehler liegen (kein Weißabgleich, Blende zu weit zu, falsche ISO) und ich hab dazu keine professionelle Ausbildung. Irgendwie hatte ich erwartet, dass man zumindest mit seiner Kamera umgehen kann wenn ich mich Berufsfotograf nenne und mich sogar drauf spezialisiere Kinder und KiTa Fotos zu machen.
An einem Sonntag mit wirklich tollem Wetter war dann die Godi und der Petter zu Besuch. Der Nachteil an 50km Umzug ist, dass man die halt auch nicht so schnell besucht hat. Und die arbeitende Bevölkerung hat nicht unbegrenzt Zeit. Matthea hats aber gefreut und das (Weihnachts)Geschenk war ein Volltreffer, kein Tag ohne Duplohaus hier 😉

IMG_20190303_104309_528Der März begann dann mit Fasching. Karneval, Fasnet.. gibt ja viele Namen dafür 😉 Matthea konnte damit nicht so viel anfangen, aber ich wollte ihr ja gerne was nähen womit sie sich auch identifizieren kann. Ich hab sie dann immer gefragt ob Marienkäfer oder doch was anderes. Letztendlich wurde es dann Peppa Wutz! Das Kostüm hab ich schnell am Vortag zusammengenäht. Ich war nämlich tatsächlich unsicher und hatte Angst vor den „waaaas dein Kind guckt schon Fernsehen?“-Kommentaren. Im Kinderturnen wurde das Kostüm aber erkannt und gelobt, Matthea hat sogar Kuchen abgestaubt hihi! Und sie liebt das Trampolin und geht generell gern zum Eltern-Kind-Turnen. Zeitweise haben wir sogar das Problem, dass wir nachmittags an der Turnhalle vorbei spazieren und es dann bittere Tränen gibt, weil wir nicht rein sondern vorbei gehen… auweia!
IMG_20190306_202550_699März bedeutet auch: 2,5 Jahre Matthea! ❤ 30 Monate alt! 86cm groß und 10,5cm schwer.
Mitte März dann werde ich nachts plötzlich wach, weil das Kind sich an mich klammert.. und es weht ein unangenehmes Düftchen zu mir herüber. Auweia – Durchfall! Nachdem die Mama seit Anfang März am kränkeln war nun also auch das Kind.
Aber – OMG!!! Nach 920 Tagen ist er eingetrudelt – der rote Drache! 🐉 Zyklustag 1! Und eine Vorgabe aus der Kiwu war ja das zumindest einmal die Periode kam 💪🏻 Noch nie so sehr über die rote Pest gefreut 🙂
Leider kam dann noch ein zahnendes Fieberkind mit grippalem Infekt hinzu… aber ich denke mittlerweile haben wir das Gröbste überstanden.
Außerdem war Entwicklungsgespräch in der KiTa. Matthea ist ja nun 6 Monate dort und nun gings darum wie der Entwicklungsstand ist. Tja, wir wissen ja schon, dass sie offenbar eine späte Sprecherin ist. Sie spricht wenig deutliches, hauptsächlich in ihrer Sprache. Sie versteht uns und hört auch, trotzdem ist das immer die innere Stimme, dass ja etwas sein könnte. So haben wir nach Rücksprache mit den Erzieherinnen nun beschlossen, einen Termin beim HNO zu machen und zumindest mal eine Diagnostik diesbezüglich durchführen zu lassen. Wenn nichts raus kommt warten wir mal weiter ab. Mit der Sprachentwicklung hängt halt auch einiges zusammen, sie kann sich bzgl des Trocken werdens ja nicht äußern wenn sie muss, auch emotionale Äußerungen sind dadurch schwierig. Wäre also auch für sie schön, wenn es da langsam „Klick“ machen würde. Im Gespräch mit den Erzieherinnen C. und S. wurde auch klar, dass ich mein Kind gut im Blick habe und sehr gut einschätzen kann. Nicht nur als Mutter (mist, die Lehrerin in mir hat sich verraten xD ). Wir machen also sehr viele Dinge gut und richtig, schätzen auch Probleme realistisch ein und nicht nur durch die rosarote Elternbrille und das ist gut so 🙂
IMG_20190120_191629_103Ein weiteres Problem kam auf den Tisch, das ich hier nicht vertiefen möchte. Wer mir auf Instagram folgen darf weiß schon was ich meine. Eine optimale Lösung haben wir da noch nicht, hilft nur weiterhin dran zu arbeiten…
Da die arme Motte ja den ganzen März über ständig am kränkeln war haben wir schließlich das gute Wetter genutzt und sind dann Ende des Monats in den Tierpark Herborn gefahren. Immerhin hatte die Kinderärztin ja „frische Luft“ empfohlen. Sie soll nicht so viel rumlaufen.. auch kein Problem der Papa trägt. Der Park ist klein und war ursprünglich ein Vogelpark. Merkt man, denn es gibt vor allem Vögel, aber auch ein paar andere Tiere (Erdmännchen, Reptilien, kleiner Streichelzoo..). Klar, ein kleiner Park – in etwas über 1h waren wir durch. Aber kurzweilig und interessant – und uns hats gefallen. Fotos gibts weiter unten 😉

Was gibt es sonst neues?
Wir sind aktuell auf der Suche nach einer neuen Krankenkasse. Denn obwohl es im Prinzip so ist, dass nach 3 erfolgten Versuchen keine Kasse verpflichtet ist Versuche fürs Geschwisterchen zu übernehmen, gibt es in Deutschland Kassen, die auch in diesem Fall für ein weiteres Kind evtl. noch einmal 3 Versuche übernehmen. Es gibt sogar Krankenkassen, die dies zu 100% tun, was uns sehr gelegen käme. Wir suchen also… parallel nehme ich diverse Arzttermine wahr (Frauenarzt, Hausarzt, evtl. Endokrinologe) um unsere Voraussetzungen zu optimieren. Wir sind momentan ja auch wieder dabei unser Gewicht zu reduzieren mit mehr (mein Mann) und weniger (ich) gutem Erfolg. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber wir bleiben dran. Mein erstes Ziel war wieder der UHU (also unter 100kg zu kommen), der Mann ist da schon weit voraus, denn der ist schon unter die 90 gerutscht und hat über 10kg weg. Was weg ist ist weg, weniger Gewicht und gesünder und fitter ist ja in vielerlei Hinsicht gut.
Die neue Gyn ist bereit mir auch wieder Metformin zu verschreiben, ich muss nur unbedingt die Unterlagen meines alten Zuckertests finden.. oder doch gleich einen neuen veranlassen (der ist ja schon älter). Unter Umständen wird das aber auch direkt von der KiWu veranlasst. Wenn der Hormonstatus in Ordnung ist sehen wir weiter. Mitte April hab ich nochmal einen Termin bei der alten Gyn.. ich werd mal hingehen, dann sehen wir ja was mein Bauchgefühl sagt. Bei einer evtl. Schwangerschaft wäre ich ja gern wieder bei ihr, aber aktuell fühle ich mich bzgl. meines PCOS dort einfach nicht optimal betreut. Warum gibts denn herrgottnochmal keinen Frauenarzt der beides kann?! 😦

Wer bis hierhin durchgehalten hat – Glückwunsch! ❤ Ich kann mich einfach nie kurz fassen 😉
Nun haben wir April, d.h. Ostern und mein Geburtstag liegen vor uns. Nun muss ich aber die aktuell 4 Probenähen mal zuende bringen (hüstel) und nebenher will ja auch das tolle Wetter genutzt werden. 20° Anfang April – da können wir unsere Bücher auf der Terrasse angucken! Wir haben nämlich mittlerweile einen Leihausweis für die Gemeindebücherei und können Bücher für die Motte nun dort leihen und nicht alle immer kaufen (das Kind liebt Bücher, so können wir auch mehr probieren und anbieten und die besonders schönen können wir ihr dann ja immer noch kaufen).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s