Ein Auf und Ab

Ja, ich denke das beschreibt dieses Jahr für sehr viele Menschen echt gut, oder? In der Schwangerschaft fährt man ja gefühlsmäßig eh Achterbahn, aber zusätzlich war auch echt sehr viel los in den letzten Wochen und Monaten.

Im August war ich vor allem mit den Vorbereitungen für den Geburtstag von M-chen beschäftigt. 4! Meine Güte, wo ist die Zeit nur hin?! Sie hatte sich PJ Masks als Motto für ihre Party gewünscht, also hab ich losgelegt. Deko, Torte, Kleidchen… alles passend.
Oma und Opa waren kurz vorher im Italienurlaub und man sollte ja ohnehin nur mit wenigen Leuten feiern, daher haben wir Kindergeburtstag und Familiengeburtstag etwas verteilt. An ihrem Geburtstag kamen also nachmittags ihre beiden Kumpels L. und F. incl. Mamas zum feiern. B. war leider zeitgleich im Urlaub an der See, aber das muss ja auch mal sein 🙂
Geschenke gabs natürlich auch typisch Mädchen – u.a. ein Playmobil Feuerwehr Auto *kicher* Na, sie hat sichs gewünscht, da sag ich nicht Nein!
Montags wurde dann noch in der KiTa ein bißchen gefeiert mit Muffins und Obst, einer Krone und allem drum und dran.
Und 2 Wochen später gabs dann noch die Mini Feier mit Oma, Opa und – wie gewünscht – Heinz und Mona 🙂

Ende September wechselte dann auch die zweite Erzieherin aus der KiTa Gruppe in die Krippe. Da war ich als Elternbeirat etwas am rotieren, weil ich kurzfristig zum Abschied was organisieren sollte usw. Hab also in einer Nacht- und Nebelaktion ein Geschenk genäht, Eltern kontaktiert… irgendwie hats dann geklappt.
Bissl gerasselt hats dann zwischen mir und der Leitung, weil ich sie dann bei all der Kurzfristigkeit irgendwie nicht auf dem Schirm hatte.. aber wir konnten das klären 🙂

Dann sind wir auch schon in den Oktober gestartet – mit einer dicken Nasennebenhöhlenentzündung meinerseits (Kind und Mann wie immer fit!) und natürlich Matthis Geburtstag. Ach herje, der kleine große Mann ist auch schon 5 Jahre alt! Wir waren natürlich am Grab, haben ihm Geschenke gebracht und standesgemäß Kindergeburtstag gefeiert: mit der kleinen Schwester in einem Hüpfburgpark, mit Geburtstagstorte und Co. Ach Großer, wir vermissen dich 😦

Ich hatte echt das Gefühl ich renne nur von A nach B und kann gar nicht richtig nach Luft schnappen. Dazwischen noch andere Termine uvm.
Und nebenher dann auch noch schwanger mit dem Käferchen!
Aber – Zuckertest negativ! Blutdruck unaufällig (außer beim Arzt, wie immer), Kind „immer sehr im Durchschnitt“.. ich kann nicht klagen!
Außer vielleicht, dass ich auch in der 26. SSW noch nicht wirklich schwanger aussah xD In der 28. SSW haben wir ein bißchen getrickst mit der Perspektive, sonst hätte man vermutlich auch nicht viel gesehen. Tatsächlich wurde ich da noch gefragt ob ich durch Corona denn so viel zugenommen hätte oder, wenn dann klar war „oh schwanger“, ob ich denn die kritischen 12 Wochen schon überstanden hätte… Echt jetzt? Ja, ich hab (wieder) ne Acht und keine Kugel, die ist auch deutlich kleiner als bei M-chen. Aber tatsächlich hat – bis jetzt! – kaum einer realisiert, dass ich schwanger bin O_o Außer die stolze Schwester erzählt es herum *lach*
Tjo und wenn wir schon bei Zunahme sind… ich schwanke seit Beginn der Schwangerschaft in etwa um die 100kg herum, also tatsächlich wirklich zugenommen habe ich nicht mal. Soviel zum Thema Corona Pfunde…

Im Oktober zeichnete sich dann auch ab, dass die Pandemie Situation in Deutschland vermutlich wieder etwas ernster werden wird. In der KiTa wurde reagiert: Umverteilung von Gruppen, Erziehern und Kindern – Trennung der Gruppen, Halbtags- und Ganztagskindern, jede Gruppe mit seperatem Eingang usw. Für M-chen bedeutete das: wieder neue ErzieherInnen, neue Kinder (ihre Kumpels B. und F. sind zumindest nun in ihrer Gruppe), dafür ihre Freudinnen (Z. und M.) woanders..
Zumindest gabs dann noch eine Abschieds-Halloween Party und das Maus durfte wie gewünscht als Kürbis gehen. Jaaaa auch das hab ich dann irgendwie gewuppt… incl. Stoff färben.
Und irgendwie war dann auch noch zwischendurch der KiTa Fotograf da (den ich eigentlich nicht mag und der auch technisch keine so guten Fotos macht), also musste da auch noch ein Outfit her… Kindchen ist ja schon verwöhnt xD

Der November ist nun also geprägt durch Neuorientierung, Lockdown Light, einem verstorbenen Kaninchen (machs gut Hanne!) und die letzten Arbeitstermine vor dem Mutterschutz.
Außerdem gabs mein gewünschtes Babybauch Shooting bei einer Fotografin in der Nähe. Ich sag euch – Katastrophe! Also.. nicht die Fotografin! Aber ich wollte ein Outfit dafür selber nähen incl. passend was fürs Kind. Neben Terminen, Arbeit und Kind daheim weil Erzieherin nicht da war ich also echt am rotieren. Friseur? Keine Zeit! Ich war ungelogen 30min vor geplanter Abfahrt überhaupt fertig, dann musste irgendwie ein Blitzmakeup her… der Mann drückte seinen Hintern aufm Stuhl platt, das Kind bockte auch. Und meine Hormone fuhren Achterbahn. Bereits beim Schminken und dutzenden Korrekturen hätte ich echt Heulen können.
Beim Termin versuchte ich dann Haltung zu bewahren, aber ich hatte leider vorher daheim beim Schminken ja in den Spiegel geschaut und wusste wie ich aussehe.. entsprechend waren meine Befürchtungen für das Ergebnis.
Dann kam der Satz „haben Sie noch Ideen?“ – und ich hätte schreien können. Ideen hatte ich ne Menge! Posten, Persepektive, Licht und Schatten… aber ich war so frustriert, dass ich nix dazu sagen konnte und nur dachte „DU bist doch die Expertin!“.. ich kann selbst fotografieren und wäre es nicht mein Bauch… naja ~.~
Als abends die Fotos als Vorschaulink per Mail kamen lag ich heulend im Bett… weil ich genau DAS sah was ich erwartet hatte. Dabei waren mir gerade die Babybauchbilder so wichtig, weil ich ja immer mit meiner „Kugel“ hardere.
Am Tag drauf konnte ich zumindest ohne Tränenausbruch aussuchen und mittlerweile finde ich die Bilder auch okay – aber mehr auch nicht. Ich sehe weiterhin die „Fehler“ in den Bildern, die ich mir so perfekt gewünscht hatte. Und die sind leider nicht technischer Natur… =/

So, und eigentlich hatte ich gedacht ich könnte mir das Familienshooting bei „unserer Fotografin“ sparen… aber nach der Sichtung der Bilder hat Männe jetzt Anfang der Woche doch dort angerufen. Ob ich bis nächste Woche dann die entsprechenden Outfits fertig kriege steht in den Sternen… aber ich hoffe SEHR, dass es besser läuft.. ich brauch halt auch mal was positives für MICH.

Tjo.. und Mitte Dezember beginnt der Mutterschutz. Aktuell bin ich ja im Hamsterrad.. Termin, Termin, Nähen, Kind usw. Mir ist nicht mal nach Weihnachtsdeko und gemütlich aufm Sofa einmummeln weil ich so unter Strom stehe… da hoffe ich ein bißchen auf die Vorweihnachtszeit. Mal sehen… Bleibt gesund!

Und huch – mein Blog wurde gestern 10 Jahre alt!
Und Bilder reiche ich nach, WordPress lässt mich gerade nix hochladen 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s