Sternenkind Matthis – unsere Geschichte

Hervorgehoben

Ich weiß gar nicht ob ich es hier schon mit euch geteilt habe. Im Blog von Milfcafe gibt es regelmäßig Gastbeiträge zum Thema Sternenkinder. Ich finde das sehr schön, denn das Thema stille Geburt und Sternenkinder wird in so vielen Fällen eben immer noch im IMG-20151217-WA0006wahrsten Sinne des Wortes totgeschwiegen. Der Tod ist ein Teil unseres Lebens. Man sollte nicht die Augen verschliessen, sondern sich damit auseinandersetzen. Aber wem sage ich das…

Anlässlich dieser Sternenkinderreihe habe auch ich Matthis Geschichte noch einmal aufgeschrieben, mit dem Abstand von über einem Jahr. Und da ich auf Facebook immer mal wieder gefragt wurde habe ich den Text auch dort veröffentlicht. Viele Fremde haben mittlerweile dort einen Blick drauf geworfen, fast 100 Likes hat der Beitrag. Nun möchte ich diesen Text auch hier teilen, obwohl die meisten Leser die Geschichte natürlich schon kennen.

Weiterlesen

Advertisements

Unser Grabstein ist da!

20170627_175756Hurra! Da ist er! Matthis hat endlich seinen Grabstein! Lange Zeit hatten wir befürchtet, dass wir uns das einfach nicht leisten können, obwohl es unser großer Herzenswunsch war. Dann haben wir Anfang des Jahres eine Spendenaktion gestartet wo gut 75% der Kosten zusammenkamen. Mit Hilfe von so vielen Menschen, die uns mit großen und kleinen Geldbeträgen unterstützt haben, konnten wir mit einem guten Gefühl einen weiteren Termin bei unserem Wunschsteinmetz machen. Weiterlesen

555 Tage ohne Matthis

20161013_163527Heute muss ich noch mal einen gesonderten Matthis-Beitrag schreiben. 1 Jahr, 190 Tage. So lange fehlt er uns nun schon, unser kleiner Junge!

Immer wenn Matthea zur Zeit etwas neues lernt oder kann, was gefühlt jeden Tag der Fall ist, wird einem so richtig bewusst, was uns mit Matthis Tod genommen wurde. Was es genau bedeutet, das lang ersehnte Kind nicht aufwachsen zu sehen, kein Lachen, kein „mamamamam“, keine Freude über Drehen, das Schüttlen eines Spielzeugs, keine Taufe – all das werden wir bei unserem Sohn nie erleben dürfen!

Weiterlesen

75 Tage

Heute sind es tatsächlich schon 75 Tage ohne Matthis. IMG_20151111_184315Es wird nicht leichter…

Ich brauche eigentlich nicht erwähnen, dass wir immer noch täglich beim Grab vorbei schauen. Immerhin sieht es dort weihnachtlich aus. Matthis Garten ist der hellste Ort auf dem ganzen Friedhof, weil es so hübsch beleuchtet ist wenn es dunkel wird. Sein kleiner Weihnachtsbaum geht dann auch an. Natürlich brennen auch immer Kerzen.

Ich habe den Blogtitel jetzt übrigens geändert… denn nun ist ganz offiziell aus meinem Kinderwunsch-Blog auch ein Sternenkind-Blog geworden.

Weiterlesen

Traumgeburt mit traumatischem Ausgang

Vielleicht erscheint es unpassend, aber gerade weil ein totes Kind etwas sehr schlimmes und nicht zu beschreibendes Erlebnis ist möchte ich weiterhin Dinge mit euch teilen. Und in all dem Leid und Schmerz suche ich die positiven Dinge, die mich in den letzten Tagen begleiten. Die Geburt ist eins davon, hier also mein Geburtsbericht:

Es ist Anfang Oktober,  noch einige Tage Zeit bis zum Geburtstermin und der beste Mann der Welt und ich sind ziemlich entspannt. Er fährt sogar 2 Tage zu seiner Familie nach ba-wü. Nach geburtsvorbereitender Akupunktur und nochmal Herztöne hören gehe ich nicht von einem baldigen Start aus und nutze die Zeit Zuhause. Am 2. Oktober watschel ich mit meiner Kugel noch zum Kinderarzt eine Unterschrift abholen und erledige Einkäufe fürs lange Wochenende. Mittags mümmel ich mich dann auf die Couch und plane den restlichen Tag zu entspannen. Weiterlesen

37. SSW – Willkommen 10. Monat!

Hoppla! Jetzt rennt die Zeit aber O_o So schnell geht es und schon ist frau im 10. Monat angekommen. Ich erwarte die ersten „hä – 10. Monat? Frauen sind doch nur 9 Monate schwanger?!“

Kommentare von Außenstehenden. 😐 Denn seit Eisprung, Befruchtung und Einnistung sind nun volle 9 Monate vergangen und ich befinde mich danach also im 10. Monat (so wie ich einen Tag nach meinem 30. Geburtstag im 31. Lebensjahr bin). Am Ende dieses Monats liegt – nach den 40 Kalenderwochen einer Schwangerschaft berechnet – der voraussichtliche Geburtstermin, auch wenn sich da ja nur ganz wenige (5%) Kinder dran halten.

Weiterlesen

35. SSW – Was macht man nicht alles mit… (öffentlich)

Gleich vorweg – der geschützte Beitrag ist etwas privates, von dem ich gerne bereit bin es zu teilen. Bei Interesse bitte nach dem Passwort fragen. Aber ich weiß das hin und wieder hier Personen reinschauen die das evtl. nicht lesen sollten, daher der PW-Schutz. Ich schreibe das PW gern in einen Kommentar und lösche ist sobald ihr „gefällt mir“ geklickt habt damit ich weiß das ihr es gelesen habt. 🙂

34+0, heute beginnt der Mutterschutz, der Sommer scheint zu enden. Und eigentlich ist alles gut. Eigentlich. Denn eigentlich geht es mir wirklich gut. Ja, der Bauch wächst und es ist tatsächlich nicht mehr zu übersehen das da ein Babybauch ist ❤ Ich bin ganz verliebt wenn es strampelt und dabei der ganze Bauch wackelt! Selbst der Papa kann das jetzt immer ganz deutlich sehen XD

Die größten Stress-Verursacher haben wir mittlerweile hinter uns gebracht (div. Arzttermine, Geburtstage, Besorgungen fürs Baby o.ä.), ein Ende der Hitzeperiode ist auch absehbar. Ich habe nach wie vor keine Beschwerden (zwischenzeitlich mal etwas Sodbrennen aber nichts von Bedeutung oder mal dicke Finger aber kaum Wassereinlagerung, immer noch unter 10kg Gewichtszunahme) und freue mich auf unser Schwangerschaftsshooting, was wohl Ende der Woche nun stattfinden wird. Wäre da nicht eine Sache die mich belastet (und genau das ist der geschützte Beitrag 😉 ).

Mittlerweile habe ich auch meine heißgeliebte Nähmaschine wieder rausgeholt und tatsächlich erste Dinge fürs Baby produziert, z.B. eine Babyhose. Streifenhose01Außerdem habe ich in einer Endlich Schwanger Gruppe bei FB mal wieder beim Wichteln mitgemacht. Bin gespannt ob das gefällt was ich ausgesucht habe und auch und vor allem was in meinem Paket drin ist das ich bekommen habe 😀

Die meisten Dinge, die ein Baby anfangs so braucht, haben wir nun auch schon (Windeln, Pflegeprodukte, Waschlappen und Co), mit Klamotten sind wir ja sowieso ausreichend versorgt (zumal sicher das ein oder andere noch kommen wird als Geschenk). Möbel sind alle da. Die fehlenden Unterlagen fürs Mutterschutzgeld gehen heute per Post raus. Eigentlich fehlt nur noch das Kleine ❤

Blöderweise musste mich letzte Woche ja noch eine Wespe in die Hand stechen – man! Da passt man so auf und dann, zack! Aber mittlerweile juckt es auch nicht mehr und dick geworden ist es auch nicht. Die Zwiebel die immer empfohlen wird hat bei mir allerdings nicht geholfen, nur der Kühlakku 🙂