Unser Grabstein ist da!

20170627_175756Hurra! Da ist er! Matthis hat endlich seinen Grabstein! Lange Zeit hatten wir befürchtet, dass wir uns das einfach nicht leisten können, obwohl es unser großer Herzenswunsch war. Dann haben wir Anfang des Jahres eine Spendenaktion gestartet wo gut 75% der Kosten zusammenkamen. Mit Hilfe von so vielen Menschen, die uns mit großen und kleinen Geldbeträgen unterstützt haben, konnten wir mit einem guten Gefühl einen weiteren Termin bei unserem Wunschsteinmetz machen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Frohes Neues Jahr 2017!

20161225_183134Da ist es auch schon wieder vorbei – das Jahr 2016. Für mich ein super Jahr, eine zweite Bilderbuch-Schwangerschaft die mit Mattheas Ankunft gekrönt wurde, ihre Taufe.. liebe Menschen um mich herum. Und ich denke auch das wir Matthis sehr gut in unser Leben integriert haben.. die Trauer ist immer noch ein Teil unseres Lebens, aber wir können auch glücklich auf eine schöne Schwangerschaft und Geburt zurück blicken, der Gang zum Friedhof ist immer noch ein tägliches Ritual, seine Kerze brennt ununterbrochen. So geht das Jahr 2016 zuende wie es begonnen hat – bei Matthis am Grab. Ja, auch dieses Jahr sind wir wieder bei ihm reingerutscht und haben ihm Wunderkerzen angemacht.
Weiterlesen

Ein guter Tag

grab9.12.2015

Matthis Grab am 9.12.2015

Gestern war ein guter Tag!

Nachdem mein Mann telefonisch die Zusage für weitere Versuche von der Krankenkasse bekommen hatte und wir uns nochmal mit unserer KiWu Praxis in Verbindung gesetzt hatten – kam diese Woche tatsächlich ein Behandlungsplan per Post. OMG! Ich konnte es nicht fassen, hatte aber immer noch große Angst das die mündliche Zusage sich doch plötzlich in Luft auflöst… man kann ja viel sagen und wenns dann drum geht einen Rückzieher machen.. Ich wollte mich nicht länger verrückt machen, also entschieden Männe und ich noch diese Woche zur Filiale der Krankenkasse zu fahren und uns dort hoffentlich den Stempel abzuholen!

Weiterlesen

Die Stille

So still, obwohl ich dich mit jedem Tag vermiss
und wo immer du auch gerade bist,
du zeigst mir, das Stille jetzt dein Freund geworden ist.

Still – Jupiter Jones

Früher lief bei mir oft das Radio. Oder der Fernseher. Oder das Gedudel DSC_0096vom Computer. Irgendwas war immer zu hören.
Das war genauso normal wie der Schrei eines Babys das auf die Welt kommt.

Doch nichts ist schlimmer als die Stille. Wenn das Baby da ist, auf das man so so so lange gewartet hat, und dann ist Stille. Nichts.
Mittlerweile ist es oft still in unserer Wohnung. Kein Radio, kein TV, kein PC. Nur das Ticken der Uhr. Der eigene Herzschlag.

Nichts ist besser als die Stille. Die Stille schärft das Bewusstsein für das Wesentliche. Man kann in den Himmel hinein hören, die kleine Seele spüren die uns nur so kurz berührte.

Weiterlesen

Ich geh mit meiner Laterne…

Ich heiße Dich willkommen –20151029_181523
und gleichzeitig nehme ich in Trauer von Dir Abschied,
während ich Dich in meinen Armen halte.
Dich.
Du, der mir wohlbekannt war, in der Tiefe meines Herzens.
Du bist so wirklich für mich, für diese kurzen Momente
und doch für alle Ewigkeit.

5 Wochen ohne Matthis. Mittlerweile sind es schon 37 Tage, genauer gesagt 888 Stunden, die wir unseren kleinen Schatz so sehr vermissen! ❤ Und immer mehr und unendlich lieben!

Wie immer waren wir jeden Tag auf dem Friedhof bei Matthis. Meist treffen wir dort meine Eltern, oft auch unsere Nachbarin Frau A. die ja weiß das wir jeden Tag dort sind und bei ihrer täglichen Spazier-Runde dort vorbei schaut.
Sie ist übrigens, auch nach 5 Wochen, noch immer die einzige Nachbarin. Eine weitere kündigte zwar schon an sie wolle „diese Woche mal rüber kommen“, kam aber nicht. Alle anderen ignorieren oder meiden uns, biegen weiterhin im Laden in Regalgänge ein um uns aus dem Weg zu gehen oder wechseln schnell die Straßenseite um nicht mit uns sprechen zu müssen. Jeder, den wir zur Zeit treffen und seit Matthis Geburt noch nicht wieder gesehen haben, möchte sich am liebsten sofort in Luft auflösen wenn er uns sieht und leider sieht man das den Leuten auch direkt im Gesicht oder der Reaktion an.
Auch gestern im Garten… die einen Nachbarn sagen gar nichts, eine Nachbarin lies sich nach ewigem Zögern doch zu einem Plausch am Gartenzaun hinreißen, hat aber mit keinem Wort Matthis erwähnt, so als wüßte sie nichts… (bevor jemand meint: sie weiß es, die weiß alles!) 😦
Gestern war auch sehr schwer. Als wir auf dem Friedhof waren fand gerade der Laternenumzug im Ort statt. Ein langer Zug mit kleinen Kindern und Babies, eine Armee an Kinderwagen. Und nie nie nie werden wir mit Matthis die bekannten Laternenlieder von St. Martin singen, nie wird er mit einer selbstgebastelten Laterne aus dem Kindergarten kommen. Mir liefen die Tränen…

Weiterlesen

Trauerarbeit und Zukunftspläne

Heute ist wieder Samstag – 4 Wochen ohne Matthis. Mittlerweile sind es schon 28 Tage, genauer gesagt 672 Stunden, die wir unseren kleinen Schatz so sehr vermissen! ❤ Und doch so sehr lieb haben!DSC_0080

Ich schwanke immer noch zwischen Phasen mit Traurigkeit und Verzweiflung, Phasen der Normalität und Phasen der Zukunftsplanung. Und alles fühlt sich komisch an, und nie geht alles gleichzeitig. Gleichzeitig geht nur: Trauer und Glück direkt beieinander, wir sind traurig das wir Matthis verloren haben und gleichzeitig glücklich das wir ihn haben durften.

Weiterlesen

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum…

Jetzt ist es also schon zwei Wochen her das wir unseren kleinen Engel haben ziehen lassen müssen. Es fühlt sich immer noch total unwirklich an und oft fühlt man sich als würde man in einem Paralleluniversum festhängen während das Leben um einen herum einfach so weiter geht. Tatsächlich gibt es Momente, da fühlt sich alles normal an, es gibt kurze Momente da können mein Mann und ich gemeinsam lachen, auch wenn es immer noch gleichzeitig weh tut. Aber Matthis hätte nicht gewollt das wir auf ewig traurig sind. Er hätte mit uns lachen und nicht weinen wollen. matthis-spuren

Wenn einen Blick auf das kleine Bild werfen, dann wissen wir, dass es wirklich wahr ist, dass es ihn wirklich gegeben hat. Die farbigen Abdrücke der kleinen Füße machen fassbar, was eigentlich so unfassbar ist: Matthis war ein Teil unser Welt und wird es immer sein. So wie er farbigen Spuren auf dem unscheinbaren Blatt Papier hinterlassen hat, so prägt er unser ganzes restliches Leben – jeden Tag, für immer.

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Es ist ein Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dieses eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen.

Matthis. Matthis. Matthis. Oft gibt es keine Minute ohne das ich an ihn denke und ihn vermisse. Manchmal ist es das Geräusch von Regen, ein Apfel der vom Baum fällt, ein Sonnenstrahl. Manchmal trifft es mich völlig unerwartet, manchmal halte ich inne und denke ganz bewußt an meinen wunderhübschen kleinen Jungen. Dann werfe ich schnell einen Blick auf mein Handy, wo ich ausgewählte Bilder immer griffbereit habe, und streiche mit dem Finger über sein kleines Gesichtchen. Und bin immer noch irre stolz seine Mama zu sein ❤

Weiterlesen