Das erste Mal

img_20170208_130145_316

Lieblingsspielzeuge – Februar 2017

Ganz viele erste Male. Das erste Mal Schnee, das erste Mal Impfen, das erste Mal im Schwimmbad, das erste Mal im Kinderwagen ohne Geschrei (zumindest kurz), das erste Mal erkältet, das erste Mal gelacht, das erste Mal „durchgeschlafen“, das erste Mal ein Bilderbuch angeschaut, das erste Mal an einem Brokkoli gelutscht.

Natürlich ist das erste Jahr geprägt von vielen ersten Malen. Und jedes Mal ist es ein ganz spannendes neues und unbeschreiblich tolles und wundervolles „erstes Mal“. ❤ Okay, die Erkältung lassen wir mal außen vor, die war spannend aber nicht wundervoll 😛

Weiterlesen

Frohes Neues Jahr 2017!

20161225_183134Da ist es auch schon wieder vorbei – das Jahr 2016. Für mich ein super Jahr, eine zweite Bilderbuch-Schwangerschaft die mit Mattheas Ankunft gekrönt wurde, ihre Taufe.. liebe Menschen um mich herum. Und ich denke auch das wir Matthis sehr gut in unser Leben integriert haben.. die Trauer ist immer noch ein Teil unseres Lebens, aber wir können auch glücklich auf eine schöne Schwangerschaft und Geburt zurück blicken, der Gang zum Friedhof ist immer noch ein tägliches Ritual, seine Kerze brennt ununterbrochen. So geht das Jahr 2016 zuende wie es begonnen hat – bei Matthis am Grab. Ja, auch dieses Jahr sind wir wieder bei ihm reingerutscht und haben ihm Wunderkerzen angemacht.
Weiterlesen

Matthea wird getauft

Etwas, was ich bei Matthis sehr vermisst habe, war die Taufe. Ein verstorbenes Kind wird leider nicht getauft (ich weiß das einige das machen, bei uns geht das nicht, wir hatten ja stattdessen die – auch sehr schöne – Aussegnung daheim) und das fehlte mir irgendwie schon sehr. Wir waren uns von vorne herein einig, dass wir unsere Kinder taufen lassen und wie (evangelisch, da wir zum einen in einer ev. Gemeinde/Gegend leben und zum anderen da ich mit meinem Glauben mehr „am Hut“ habe als mein Mann). Diskutiert haben wir über Taufpaten, aber auch da waren wir uns eigentlich ziemlich schnell einig: Meine Cousine und ihr Mann (ich kenne es aus meiner Familie so das es immer ein Pärchen übernimmt und wollte das gerne auch so machen) und meine beste Freundin (Herzensangelegenheit). Nachdem der Termin stand, mussten natürlich hübsche Taufkarten her. Ich habe viele Seiten abgegrast im Internet und letztendlich doch eine gefunden wo ich auch ein Layout fand das uns gefiel. Unsere Karte ist mit Reliefdruck, vorne sind Engelsflügel zu sehen, in Gedenken an Matthis.

Weiterlesen

2 Monate, 2 Wochen, 2 Tage

img_20161120_200914Der Titel sagt es schon: Heute 2 Monate, 2 Wochen und 2 Tage – genau 11 Wochen – mit Matthea. Und jeder Tag ist neu, anstrengend aber einfach nur wunderschön mit unserer Maus. ❤ Ich bin verliebt wie am ersten Tag – und jeden Tag aufs neue und immer ein bißchen mehr!

Weiterlesen

Fachstudium „Stillen“

dsc_1240Da ist unsere kleine Maus schon 46 Tage alt – 6 Wochen und 4 Tage – 1 Monat, 2 Wochen und 2 Tage.. wie man es nimmt 😉 Aber die Zeit vergeht einfach so schnell!

Leider mussten wir feststellen, dass Stillen eine Wissenschaft für sich ist. Anfangs denkt man „ach, Kind andocken, es trinkt, es dockt ab wenn es satt ist – fertig“. Das ist an und für sich auch so, außer.. ja außer es treten an irgendeiner Stelle Probleme auf.
Und wie sollte es bei uns anders sein – ein Problem!

Weiterlesen

35 Tage mit Matthea

Eigentlich ist es unglaublich wie schnell die Zeit verfliegt. Erst verging sie nicht schnell genug als man gewartet hat das man die Kleine endlich im Arm halten darf und dann rennt sie nur so.. aber wir genießen noch immer jede Sekunde mit unserer süßen Matthea, auch wenn manches natürlich nicht immer eitel Sonnenschein ist.

Wir stillen seit Beginn voll. Zunächst hat Matthea natürlich abgenommen und die Zunahme machte uns einige Sorgen. Zum Glück sind da fähige Hebammen an unserer Seite und wir wurden toll unterstützt und beraten. Ich bekam Tips zur Ernährung, zur Förderung der Milchbildung, wir haben das Stillverhalten angepasst. Teilweise saß ich die letzten Tage 9 Stunden mit Matthea an der Brust – reine Stillzeit selbstverständlich und mit Pausen dazwischen. Und was soll ich sagen – wir haben bald das Geburtsgewicht wieder erreicht. Auch wenn es zeitweise echt anstrengend ist muss ich sagen das ich sehr gerne stille, das sind ganz intime Momente mit meiner kleinen Maus die ich sehr geniessen kann. Aktuell stecken wir außerdem im 5 Wochen Schub und die Kleine clustert (hängt also zusätzlich lange an der Brust, auch zur Beruhigung), aber ich hätte nie gedachte das es mich im Prinzip gar nicht stört (außer ich muss mal wirklich dringend auf Toilette ^^* ).
Heute war dann die U3 bei der Kinderärztin. Mal abgesehn von der langen Wartezeit (1h) mit einem 5 Wochen alten Baby hatte ich vor allem Angst, dass es nun Diskussionen ums Zufüttern gibt, Flasche oder sonstwas. Aber nein – wir sollen entspannt so weiter machen und uns nicht zu viele Sorgen machen (das stresst ja doppelt) und dann wird das schon. Hebamme S. hat ja geschrieben das sie seit dem 3.10. auch sehr gut zugenommen hat und die KiÄ war dann tatsächlich zufrieden, der BMI ist in Ordnung und in ihren Tabellen und Kurven liegt sie auch gar nicht schlecht (was mich überraschte). Sie ist fit, wach, gut drauf, wird langsam speckig und solange das so bleibt ist alles super. Die neusten Maße: 3390g KiÄ Waage und 50cm (lol – geschrumpft xD). Kein Wunder also das sie die 50er Sachen getragen hat… sie muss  zur Geburt schon kleiner gewesen sein und durch die Maßband-Messerei war sie in Wirklichkeit kleiner.
Wir bekommen jetzt noch ein Impf-Vorgespräch (so in 3 Wochen), sollen weiterhin VitaminD nehmen für die Knochen und dann steht als nächstes die U4 an. Nachher rufe ich noch die Hebamme an, die wollte nämlich wissen was raus kam.

Mittlerweile haben wir auch einen recht guten Rhytmus.. Matthea kommt zu ähnlichen Zeiten, sie liebt Spaziergänge im Tragetuch (sei es bei Mama oder Papa), abends hat sie immer ihre Schreizeit und will nur noch beim Stillen einschlafen oder schreit sonst einfach durch bis wir kapitulieren. Nachmittags machen wir unseren Spaziergang, das hat sich so eingebürgert nachdem der Papa nun 2 Wochen Urlaub hatte. Da er diese Woche nachmittags arbeitet laufe ich alleine.

Außerdem haben wir div. Besuche gemacht. Öfters waren wir bei den Großeltern (meine Eltern), die wohnen ja nicht weit weg. Der Opa (sein Vater) hatte Geburtstag Anfang Oktober, und so hat Matthea da schon ihre erste „große“ Reise gemacht. Autofahren ist gar kein Problem, sie schläft einfach und meckert dann nur wenn sie Hunger hat. Stillen klappte tatsächlich an diesem Wochenende auch super.
Am letzten Mittwoch haben wir spontan einen Abstecher in unseren Chor im Nachbarort gemacht. Eigentlich war geplant eine Viertelstunde mal kurz Hallo zu sagen, aber Matthea mochte die Musik und hat mit großen Augen gelauscht als der Chor ihr „Abend wird es wieder“ gesungen hat. Sie fand es sogar so toll, dass wir letztendlich die ganze Chorstunde über bleiben konnten und sie war danach beim ins Bett gehen auch total entspannt. Cool!
Für den Chor hier im Ort, wo ich eigentlich gestern mit ihr hin wollte, hats dann doch nicht gereicht, weil die Maus und ich kuschelnd auf dem Sofa eingepennt sind und erst nach 20 Uhr wach wurden. Passiert, mal sehen, vielleicht nächste Woche. Meine Zeitplanung bestimmt eh Matthea.

Es trudeln auch ganz viele Geschenke ein. Ich bin immer noch ganz überrascht wer da so alles an uns denkt (und hätte mir, wenn ich ehrlich bin, sehr gewünscht das man auch bei Matthis so an uns gedacht hätte, auch wenn ich natürlich weiß das sich viele damit sehr schwer tun…). Da kamen z.B. süße Söckchen von SweetCurl per Post ❤ Oder ein Greifling von Katharina. Im Kinderwagen beschützt nun ein kleiner (noch namenloser) Drache unsere Maus. Von den Nachbarn gab es tw. Klamotten, tw. Geld, tw. Greiflinge oder Beißringe. Ich werd beizeiten mal ein Foto machen wenn ich dazu komme. Auf der Connichi gabs außerdem auch Geschenke vom Freundeskreis ❤ Aktuell planen wir fleißig die Taufe, ansonsten passiert nicht viel außer stillen, kuscheln, wickeln, Fotos machen usw. Der Papa arbeitet wieder bis November, dann hat er einen Monat Elternzeit. Das passt gut da ich am 9.11. wieder arbeite (3h die Woche gehen ja gut). Bloß die ganzen Anträge sind noch alle nicht durch, Elterngeldantrag konnte ich noch immer nicht verschicken, Kindergeld und KK-Karte braucht noch Zeit.

Matthis Geburtstag – naja.. dazu schreibe ich nochmal einen gesonderten Beitrag, da mit da noch sehr viel im Kopf herum geht. Ich wünsch euch was 🙂

Wunderbare erste Tage

20160908_113538

Wahnsinn wie die Zeit vergeht! Heute ist Matthea schon 18 Tage alt. Und wir sind einfach nur glücklich – glücklich mit unserer kleinen Maus, glücklich mit unserer neuen Katzenoma Hopi (die mittlerweile eingezogen ist), glücklich mit unserem Andenken an Matthis. Es ist nicht immer einfach, denn den täglichen Gang zum Grab mussten wir nun schon reduzieren. Aber Matthis ist so präsent wie eh und je und, wenn auch unsichtbar, immer mit dabei. Im Krankenhaus zum Beispiel stand sein Bild immer auf meinem Nachttisch. Wir haben es tw. etwas versteckt mit Wilbur und dem Holzengel (der symbolisch für Hilde stand), da nicht jeder mit so einer Vorgeschichte gut umgehen kann, aber er war da ❤

Mit einer Hebamme haben wir am Vorabend vor der Einleitung lange gesprochen, über Matthis, über die Schwangerschaft, über Schwierigkeiten, emotionale Belastung. Fast 2 Stunden saß sie bei uns im Vorwehenzimmer. Zwar hatte ich im Nachhinein das Gefühl das sie unser „Problem“ nur bis zu einem gewissen Punkt verstehen konnte, aber sie hat es immerhin versucht.

Weiterlesen